JENE KLEINSTEN EHRLICHEN
ARTISTEN ...
I'M THINKING OF ALL THOSE HONEST
LITTLE ARTISTS ...
Joachim Ringelnatztrans. Brian Cole
Jener kleinsten ehrlichen Artisten denk’ ich,
Die kein Ruhm belohnt.
Die ihr Dasein ärmlich fleissig fristen,
Und in denen nur die Zukunft wohnt.

In Programmen stehen sie bescheiden
Und das Publikum bleibt ihnen stumm.
Dennoch geben sie ihr Bestes und beneiden
Grössere nicht.
Und wissen nicht warum.

Grober Dünkel drückt sie in die Ecken,
Ihre Grenze ist der Rampenschein.
Aber nachts vor kleinen Mädchen
Recken sie sich auf in Künstlerschwärmerein.

Die ihr bleiben sollt, wo wir begonnen,
Mögt ihr ruhmlos sein und unbegabt,
Doch euch trösten: Uns ist viel zerronnen,
Schönes, was ihr jetzt noch in Euch habt.

Ehrlichkeit ist Kunst und derart selten,
dass es wenig Wichtigeres gibt.
Euer Schicksal wird euch reich vergelten,
dass ihr eurer Schicksal habt geliebt.
I'm thinking of all those honest little artists
rewarded by no fame,
who work away at their poor existence
and only much later might have a name.

In programmes they appear in tiny print
and never catch the public's eye.
Yet they give their all without envying bigger
names.
And they don't know why.

Gross arrogance pushes them off to the corners,
not for them is the footlights' glow.
But at night for little girls
they convulse in pretending a rapturous show.

You who must stay where we began,
you may have no talent, and no fame,
but take some comfort - we've lost much
of the beauty that you still retain.

Honesty's an art, and it's so rare
that there is little of greater weight..
Your fate will give you rich rewards
for the love you gave your fate.

Translation commissioned by CV Films, Berlin, for the film "Der Stummfilmpianist"

Trans. copyright © Brian Cole 2005


next
index
translator's next