VORGEFÜHLFOREKNOWING
Rainer Maria Rilketrans. Anthony Vivis
Ich bin wie eine Fahne von Fernen umgeben.
Ich ahne die Winde, die kommen, und muss sie leben,
während die Dinge unten sich noch nicht rühren:
die Türen schliessen noch sanft, und in den Kaminen ist Stille;
die Fenster zittern noch nicht, und der Staub ist noch schwer.

Da weiss ich die Stürme schon und bin erregt wie das Meer.
Und breite mich aus und falle in mich hinein
und werfe mich ab und bin ganz allein
in dem grossen Sturm.
I am like a flag surrounded by distances
I sense the coming wind, become that wind,
whilst down below all is yet still:
the doors still shutting softly and the chimneys silent,
the windows not yet rattling and the dust still heavy.

And foreknowing the storms, I am roused like the sea.
And spread myself out and fall back on myself
and shake myself off and stand quite alone
in the great storm.

Click here 1 for another translation of this poem.

Trans. Copyright © Anthony Vivis 2002


next
index
translator's next