DER TOD DER GELIEBTEN THE DEATH OF THE BELOVED
Rainer Maria Rilke trans. Michael Haldane
Er wusste nur vom Tod, was alle wissen:
Dass er uns nimmt und in das Stumme stösst.
Als aber sie, nicht von ihm fortgerissen,
nein, leis aus seinen Augen ausgelöst,

hinüberglitt zu unbekannten Schatten,
und als er fühlte, dass sie drüben nun
wie einen Mond ihr Mädchenlächeln hatten
und ihre Weise wohlzutun:

da wurden ihm die Toten so bekannt,
als wäre er durch sie mit einem jeden
ganz nah verwandt; er liess die andern reden

und glaubte nicht und nannte jenes Land
das gutgelegene, das immersüsse -
Und tastete es ab für ihre Füsse.
He knew of death just what we all surmise:
he seizes us and shoves us into silence.
But when she was, not torn from him with violence,
no, gently disengaged from both his eyes,

and glided over to outlandish spirits,
and when he felt, that to the realm of shadows
she brought her girlish smile, a moon on meadows,
and her general way of giving benefits:

then did he know the dead, as if he were
on the most intimate of terms, through her,
with every one; he listened to the others, and

did not believe and named that other Land
the well-located, the eternal-sweet -
And felt its paths all over for her feet.

Trans. copyright © Michael Haldane 2004


next
index
translator's next