ENDE DES HERBSTESEND OF AUTUMN
Rainer Maria Rilketrans. Anthony Vivis
Ich sehe seit einer Zeit,
wie alles sich verwandelt.
Etwas steht auf und handelt
und tötet und tut Leid.

Von Mal zu Mal sind all
die Gärten nicht dieselben;
von den gilbenden zu der gelben
langsamem Verfall:
wie war der Weg mir weit.

Jetzt bin ich bei den leeren
und schaue durch alle Alleen.
Fast bis zu den fernen Meeren
kann ich den ernsten schweren
vermehrenden Himmel sehn.
For some time I have watched
things changing.
Something has stirred and is stalking about
killing and bringing pain.

From one moment to the next
not all gardens are the same:
that slow decline
from yellowish to yellow -
how far I have had to come.

Now I have reached emptiness
I peer into every lane.
Almost as far as the far-off seas
all I can see are the heavy leaden
deadening heavens.

Trans. Copyright © Anthony Vivis 2002


next
index
translator's next