DAME VOR DEM SPIEGEL LADY BEFORE A MIRROR
Rainer Maria Rilke trans. Michael Haldane
Wie in einem Schlaftrunk Spezerein
löst sie leise in dem flüssigklaren
Spiegel ihr ermüdetes Gebaren;
und sie tut ihr Lächeln ganz hinein.

Und sie wartet, dass die Flüssigkeit
davon steigt; dann giesst sie ihre Haare
in den Spiegel und, die wunderbare
Schulter hebend aus dem Abendkleid,

trinkt sie still aus ihrem Bild. Sie trinkt,
was ein Liebender im Taumel tränke,
prüfend, voller Misstraun; und sie winkt

erst der Zofe, wenn sie auf dem Grunde
ihres Spiegels Lichter findet, Schränke
und das Trübe einer späten Stunde.
As spices in a nightcap, she softly
dissolves in the liquid-transparent
mirror her fatigued deportment;
and she adds her smile in its entirety.

And she waits for the liquidness
to rise away; then she pours her bountiful
hair into the mirror and, one wonderful
shoulder lifting out of her evening-dress,

she silently drinks from her image. She
drinks the draught of a besotted lover,
tentatively, all mistrust; and she only

beckons her maid when her eyes discover,
at her mirror’s bottom, cabinets and lights,
and the muddy dregs of the edge of night.

Click here 1 for another translation of this poem.

Trans. copyright © Michael Haldane 2004


next
index
translator's next