TRISTANTRISTAN
August von Platentr. Brian Cole
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ist dem Tode schon anheimgegeben,
Wird für keinen Dienst der Erde taugen,
Und doch wird er vor dem Tode beben,
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen.

Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe,
Denn ein Tor nur kann auf Erden hoffen,
Zu genügen einem solchen Triebe:
Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe.

Ach, er möchte wie ein Quell versiechen,
Jedem Hauch der Luft ein Gift entsaugen
Und den Tod aus jeder Blume riechen:
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ach, er möchte wie ein Quell versiechen.
He who has looked on beauty with his eyes,
That man is already committed to death,
He'll be no good for any earthly task,
And still he'll tremble at the thought of death,
He who has looked on beauty with his eyes.

The pain of love will ever last for him,
For only a fool can keep his hope that such
An urge will ever be satisfied on Earth:
He who's once been struck by Beauty's shaft,
The pain of love will ever last for him,

Ah, he wants to waste away like a spring,
And suck out poison from each breath of air,
And trace the smell of death in every flower:
He who has looked on beauty with his eyes,
Ah, he wants to waste away like a spring.

Trans. Copyright © Brian Cole 2003


next
index
translator's next