aus "HYMNEN AN DIE NACHT" from "HYMNS TO THE NIGHT"
Novalis (Friedrich von Hardenberg)trans. Brian Cole
Hinüber wall ich,
Und jede Pein
Wird einst ein Stachel
Der Wollust sein.
Noch wenig Zeiten
So bin ich los,
Und liege trunken
Der Lieb' im Schoss.
Unendliches Leben
Wogt mächtig in mir,
Ich schaue von oben
Herunter nach dir.
An jenem Hügel
Verlischt dein Glanz -
Ein Schatten bringet
Den kühlenden Kranz.
O! sauge, Geliebter,
Gewaltig mich an,
Dass ich entschlummern
Und lieben kann -
Ich fühle des Todes
Verjüngende Flut,
Zu Balsam und äther
Verwandelt mein Blut -
Ich lebe bei Tage
Voll Glauben und Mut
Und sterbe die Nächte
In heiliger Glut.
I shall pass on
and every pain
will be a stab
of pleasure again.
A short time more
and I'll be free
in the day of love
lie in ecstasy.
Endless life
in me will surge
and I'll look down
to your on Earth.
On that hill
your glow will fade,
a cooling garland
comes with the shade.
Draw me, my own,
with powerful rein
so that I can sleep
and love again -
I feel Death's stream
make me young again,
my blood becomes balmy
aether in my veins.
By day I live
with faith inspired
and lie each night
in sacred fire.

Trans. Copyright © Brian Cole 2004


next
index
translator's next