IN DER STADT IN TOWN
Gottfried Keller tr. Michael Haldane
Wo sich drei Gassen kreuzen, krumm und enge,
Drei Züge wallen plötzlich sich entgegen
Und schlingen sich, gehemmt auf ihren Wegen,
Zu einem Knäu'l und lärmenden Gedränge.

Die Wachtparad' mit gellen Trommelschlägen,
Ein Brautzug kommt mit Geigen und Gepränge,
Ein Leichenzug klagt seine Grabgesänge;
Das alles stockt, es kann kein Glied sich regen.

Verstummt sind Geiger, Pfaff' und Trommelschläger;
Der dicke Hauptmann flucht, dass niemand weiche,
Gelächter schallet aus dem Freudenzug.

Doch oben, auf den Schultern schwarzer Träger
Starrt in der Mitte kalt und still die Leiche
Mit blinden Augen in den Wolkenflug.
Where three crooked, narrow alleys intersect,
Three surging processions suddenly come
Upon one another; forward progress checked,
They twine into a knot and clamant scrum.

The Guard-Review with shrilly beating drums;
A wedding train brings fiddle-circumstance;
A train of mourners moans its grave-anthems;
All comes to a halt; no member can advance.

Silent now are drumsticks, priest and fiddle.
None will yield the way; the captain, fat, is swearing.
Laughter peals out from the celebrating crowd.

But on black bearers' shoulders, in the middle,
Silent, cold up there the corpse is staring,
Stiff of eye into the flight of clouds.

Trans. Copyright © Michael Haldane 2004


next
index
translator's next