TRAURIGE STADT IV TOWN TRISTE IV
Ehrentraut Helmberg-Lanner tr. Walter A.Aue
Viel Monde sah ich aufgehn und erblassen,
ich zählte nicht der langen Stunden Schlag.
Viel Jahre lang durchschritt ich deine Gassen,
doch bliebst du fremd mir wie am ersten Tag.
Mein schneller Puls schlug niemals mit dem deinen,
der träg und schläfrig durch die Zeiten geht.
Du sahest nie mein Lachen und mein Weinen,
weil immer Nebel dir im Auge steht.
Nur von den Höhen rings, umweht von Stürmen,
blickt weit man in das freie Land hinaus
und du liegst unten tief mit deinen Türmen
und siehst von ferne froh und friedlich aus.
So many of your moons arrived, departed -
I did not count how many hours passed.
I've walked your alleys many years, dishearted,
and you remained a stranger to the last.
My faster pulse did never match your sighing,
so slow and sleepy was your ancient plod.
You never saw my laughing and my crying
because your eyes were always full of fog.
It's only from the heights, where tempest flowers,
that one can see the freer country clear -
and deep down there you lie with all your towers
and seem so blithe and peaceful from up here.

 
See also: http://myweb.dal.ca/waue/Trans/0-TransList.html

Copyright © Estate of the poet; trans. copyright © Walter A.Aue 2004


next
index
translator's next