DIE GRENADIERE THE GRENADIERS
Heinrich Heine trans. Joseph Massaad

Nach Frankreich zogen zwei Grenadier',
Die waren in Russland gefangen.
Und als sie kamen ins deutsche Quartier,
Sie liessen die Köpfe hangen.
Da hörten sie beide die traurige Mär:
Dass Frankreich verlorengegangen,
Besiegt und zerschlagen das grosse Heer
Und der Kaiser, der Kaiser gefangen.
Da weinten zusammen die Grenadier'
Wohl ob der kläglichen Kunde.
Der eine sprach: "Wie weh wird mir,
Wie brennt meine alte Wunde!"
Der andre sprach: "Das Lied ist aus,
Auch ich möcht mit dir sterben,
Doch hab ich Weib und Kind zu Haus,
Die ohne mich verderben."
"Was schert mich Weib, was schert mich Kind,
Ich trage weit bessres Verlangen;
Lass sie betteln gehn, wenn sie hungrig sind
- Mein Kaiser, mein Kaiser gefangen!
Gewähr mir, Bruder, eine Bitt':
Wenn ich jetzt sterben werde,
So nimm meine Leiche nach Frankreich mit,
Begrab mich in Frankreichs Erde.
Das Ehrenkreuz am roten Band
Sollst du aufs Herz mir legen;
Die Flinte gib mir in die Hand,
Und gürt mir um den Degen.
So will ich liegen und horchen still,
Wie eine Schildwach', im Grabe,
Bis einst ich höre Kanonengebrüll
Und wiehernder Rosse Getrabe.
Dann reitet mein Kaiser wohl über mein Grab,
Viel Schwerter klirren und blitzen;
Dann steig ich gewaffnet hervor aus dem Grab
- Den Kaiser, den Kaiser zu schützen!"

After the Russian prison and its toil,
Two French Grenadiers were returning home.
As they reached the German soil,
In despair they began to roam..
There they both heard news of infamy:
That France has been lost,
Beaten and destroyed the Great Army,
Imprisoned, the Emperor, that hurts most!
On this miserable piece of news,
The grenadiers cried together.
The one said: "To suffer, I chose.
My old wound will bleed forever"
The other replied : "Its all in vain,
I wish to die with you.
But I have wife and kids to sustain.
If I die, they will perish too."
I care not about kids nor wife,
I have a greater need to satisfy.
If hungry, let them beg and strive.
My Emperor in prison, Oh my, oh my!
Should I now die, o brother,
Please fulfil my last plea:
Take be back to the land of my father,
Bury me under a French tree.
The Cross of Honor, with its red band,
Please place upon my breast,
Lay the pistol in my hand,
And the sword around my waist.
So I shall lie and listen under,
Like a sentinel in a grave,
Till I hear the canons thunder
And gallops and whinings wave.
Then will my Emperor ride upon my tomb,
And the swords will crash and rattle.
I shall surge out of the earth's womb,
To protect my emperor in the battle!"


NOTE: We have tried to obtain permission from the website http://www.heinrich-heine.net/tralist.htm to put up these poems,
but have been unable to establish contact. If anyone has the right to object to our including them, please let us know.



next
index
translator's next