SIE ERLISCHT EXTINGUISHED
Heinrich Heine trans. Nigel Cooper
Der Vorhang fällt, das Stück ist aus
Und Herrn und Damen gehn nach Haus
Ob ihnen auch das Stück gefallen?
Ich glaub ich hörte Beifall schallen.
Ein hochverehrtes Publikum
Beklatschte dankbar seinen Dichter.
Jetzt aber ist das Haus so stumm,
Und sind verschwunden Lust und Lichter.

Doch horch! Ein schollernd schnöder Klang
Ertönt unfern der öden Bühne;-
Vielleicht dass eine Saite sprang
An einer alten Violine.
Verdriesslich rascheln im Parterr'
Etwelche Ratten hin und her,
Und alles riecht nach ranz'gem öle.
Die letzte Lampe ächzt und zischt
Verzweiflungsvoll und sie erlischt.
Das arme Licht war meine Seele.
The curtain falls, the play is done,
The gentlemen and ladies gone.
Did they appreciate the play?
Did sounds of clapping come my way?
The honoured public's loud applause
A tribute to their poet's cause.
But now all's hushed, as in the night,
And vanished are the joy and light.

Yet hark! A scornful hollow tone
Reverberates offstage, alone -
Perhaps some ancient violin
Has snapped a string and caused the din.
The stalls can now be heard to rustle
With wretched rats that run and hustle;
A rancid hiss - the last lamp groans,
Extinguished amid desperate moans.
Think not for whom the bell may toll:
That last poor light, it was my soul.

Translator's note: The last-but-one line is there for the sake of the rhyme,
with apologies both to Heinrich Heine and to John Donne.

Trans. copyright © Nigel Cooper 2005


next
index
translator's next