NACH OBEN OFFENES BÄRENZIMMER BEAR’S ROOM OPEN ON TOP
Dorothea Grünzweig trans. Derk Wynand
In meinem Traumgedinge lebt
ein Bär er sass in
meinem Mittelzimmer eines Tags
und mir verschlug's die Sinne als
er mich sah wurde er wild
doch sprang er mir nicht nach

Ich floh nicht litt
den Bär in meinem Haus hauste
in Winkeln und dünn vor Angst
schlich ich an seiner Tür vorbei
hegte den Wunsch
Der Bär muss weg, wie in
begehrten Abendblattgeschichten wo
Heldenschüsse in ihn knallen
Die ganze Bärenart ein Pack
ein Störenmensch
was muss sie leben

Es zeigte sich der Gast
war nicht gewaltbereit
die Bärenstube zog mich an
das Tier lag ruhig auf seinem Bett
aus Laub und Rentierflechten
und nahm mich wahr
und nicht wie einen Fichtenstrunk
wie einen Felsen

Bis dann der Tag erschien wo ich
das Reich des Gasts betrat und
er es hinnahm mit ich nenn's Vergnügen
und seitdem leben wir
in einer Symbiose hausumspannend
bevorzugt aber hier im Mittelzimmer
das sein Dach verlor

wir sehen den Himmel
brach etwas auf das ich
nicht kannte es fiel
ein Fell auf mich in Urgeschichten
sind Bär Mensch Hochverwandte

Der Bär ist alt
bilden sich Bilder von seinem Tod
und wie nach altem Brauch doch
ohne Jägerstreich vorangegangen
werden die Glocken läuten
wenn man ihn wegträgt zum Grab
das hält auf Osten zu
recht zum Erstehen
"Hab tausend Nachkommen am Ziel
find Honig sorgenfrei im Überfluss"
wird man ihm singen
das frühe Lied


damit die Seele
nicht mehr Erdgefangene
auf auf zum Grossen Bären
seinem Vater fliegt
In my dream piecework lives
a bear he sat one day
in my midchamber making me
lose my senses when
he saw me he went wild
not that he leapt after me

I did not flee put up with
the bear in my house lived
in niches and thin with fear
slunk past his door
harbouring the wish
The bear must go as in
tantalizing eveningpaper stories
where heroes’ bullets slam into him
All of bearhood’s mere riffraff
a human bother
Why must it live

The guest turned out to be
unprepared for violence
the bear chamber drew me in
the beast lay calm on his bed
of leaves and reindeer lichen
roamed about observing and
not observing me like a spruce-
wood trunk like a boulder

Until the day came on which
I stepped into the guest’s domain and
he accepted it with what I call amusement
and since then we have lived
in a houseencompassing symbiosis
but preferably here in the midchamber
that’s lost its roof

we can see the sky
Something I did not know
burst open a fur
fell over me in primal stories
bear and man are next of kin

The bear is old
images of his death appear
and according to custom but
proceeding from no hunter’s deed
then the bells will toll
when they carry him off to his grave
it faces east just
right for resurrection
"With a thousand offspring
may you end your days without
a care find honey overflowing"
they will sing to him
that ancient song

so that the soul
no longer earthbound
will fly to the Great Bear higher
higher to his Father

Copyright © Dorothea Grünzweig; trans. copyright © Derk Wynand

next
index
translator's next