RÖMISCHE ELEGIEN - IROMAN ELEGIES - I (trad. numbering)
Johann Wolfgang von Goethetrans. David Luke
Saget, Steine, mir an, o sprecht, ihr hohen Paläste!Speak to me, stones, oh say, you lofty palaces, tell me -
Strassen, redet ein Wort! Genius, regst du dich nicht?Streets, are you lost for a word? Genius, how idly you sleep!
Ja, es ist alles beseelt in deinen heiligen Mauern,Yes - though within your sacred walls, oh perennial city,
Ewige Roma; nur mir schweiget noch alles so still.All is alive and astir, still all is silent for me.
O wer flüstert mir zu, an welchem Fenster erblick ichWho shall whisper the secret, and where one day at a window
Einst das holde Geschöpf, das mich versengend erquickt?Shall I first see her, when first burn with love's life-giving fire?
Ahn ich die Wege noch nicht, durch die ich immer und
immer,
Oh, those well-trodden paths that will lead me to her and from
her,
Zu ihr und von ihr zu gehn, opfre die köstliche Zeit?Squandering my hours away - can I not guess at them yet?
Noch betracht ich Kirch und Palast, Ruinen und Säulen,Still I am gazing at churches and palaces, ruins and columns,
Wie ein bedächtiger Mann schicklich die Reise benutzt.Carefully seeing the sights, as a good traveller should.
Doch bald ist es vorbei; dann wird ein einziger Tempel,But all this will be over soon, and the city a temple -
Amors Tempel, nur sein, der den Geweihten empfängt.Love's great temple, and I'll be its initiate then.
Eine Welt zwar bist du, o Rom; doch ohne die LiebeRome, though you are a whole world, yet a world without love
would be no world,
Wäre die Welt nicht die Welt, wäre denn Rom auch nicht Rom.And if there were no love, Rome would not even be Rome.

Click here 1 for another translation of this poem.

Trans. Copyright © David Luke 1988 - publ. Libris


...buy this book
next
index
translator's next