NATUR UND KUNSTNATURE AND ART
Johann Wolfgang von Goethetrans. Anthony Vivis

Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen
Und haben sich, eh' man es denkt, gefunden;
Der Widerwille ist auch mir verschwunden,
Und beide scheinen gleich mich anzuziehen.

Es gilt wohl nur ein redliches Bemühen!
Und wenn wir erst in abgemessnen Stunden
Mit Geist und Fleiss uns an die Kunst gebunden,
Mag frei Natur im Herzen wieder glühen.

So ist's mit aller Bildung auch beschaffen:
Vergebens werden ungebundne Geister
Nach der Vollendung reiner Höhe streben.

Wer grosses will, muss sich zusamenraffen;
In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister,
Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.

Nature may seem the enemy of art
Yet soon enough one calls the other friend.
I train my wilfulness to serve that end
For of them both I feel myself a part.

Hard work is where our task should start!
And only when long hours of study bend
Our spirits to the art we comprehend
Can nature freely reinspire the heart.

No mind can grow without self-discipline.
In vain will unrestricted spirits strain
Towards perfection's higher purity.

Achievement comes from reining impulse in.
True masters see restriction as a gain
And only law can give us liberty.

Click here 1 for another translation of this poem.

Trans. copyright Anthony Vivis 2002.


next
index
translator's next