NATUR UND KUNST NATURE AND ART
Johann Wolfgang von Goethe trans. A.I. Du P.Coleman

Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen
Und haben sich, eh' man es denkt, gefunden;
Der Widerwille ist auch mir verschwunden,
Und beide scheinen gleich mich anzuziehen.

Es gilt wohl nur ein redliches Bemühen!
Und wenn wir erst in abgemessnen Stunden
Mit Geist und Fleiss uns an die Kunst gebunden,
Mag frei Natur im Herzen wieder glühen.

So ist's mit aller Bildung auch beschaffen:
Vergebens werden ungebundne Geister
Nach der Vollendung reiner Höhe streben.

Wer grosses will, muss sich zusamenraffen;
In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister,
Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.

Nature and art asunder seem to fly,
Yet sooner than we think find common ground;
In place of strife, harmonious songs resound,
And both, at one, to my abode draw nigh.

In sooth but one endeavor I descry:
Then only, when in ordered moments' round
Wisdom and toil our lives to Art have bound,
Dare we rejoice in Nature's liberty.

Thus is achievement fashioned everywhere:
Not by ungovernable, hasty zeal
Shalt thou the height of perfect form attain.

Husband thy strength, if great emprize thou dare;
In self-restraint thy masterhood reveal,
And under law thy perfect freedom gain.

Click here 2 for another translation of this poem.

Trans. copyright A.I. Du P.Coleman.


next
index