WIR SCHREITEN AUF UND AB IM
REICHEN FLITTER ...
WE STROLL AMONG THE RICH
CONFETTI YIELD ...
Stefan George tr. Phil Poole


Wir schreiten auf und ab im reichen flitter
Des buchenganges beinah bis zum tore
Und sehen aussen in dem feld vom gitter
Den mandelbaum zum zweitenmal im flore.

Wir suchen nach den schattenfreien bänken
Dort wo uns niemals fremde stimmen scheuchten
In träumen unsre arme sich verschränken
Wir laben uns am langen milden leuchten

Wir fühlen dankbar wie zu leisem brausen
Von wipfeln strahlenspuren auf uns tropfen
Und blicken nur und horchen wenn in pausen
Die reifen früchte an den boden klopfen.


We stroll among the rich confetti yield
of beech trees in the avenue, and come
up to the gate whose bars reveal the field,
its almond tree a second time in bloom.

We seek out benches where no shade oppresses,
where never alien voice scared us to flight
and dreamily one arm the other crosses
as we take comfort in the mellow light.

We feel grateful for the slight fizz, the fall
of light through trees which seems to come
in drips and look up only as at intervals
like a tap on the shoulder ripe fruit drops.

Trans. Copyright © Phil Poole 2008


next
index
translator's next