FÜR EINE JUNGFRAUFOR A YOUNG LADY
to send to her sweetheart
Paul Flemingtrans. Sheenagh Pugh
Der Mäy der kömmt gegangen
und hat die schönen Wangen
mit Blumen aussgemahlt.
Das Leid der langen Fröste
wird durch die warmen Weste
mit Wollust reich bezahlt.

Auch euer Tag der liebe
will gantz nicht sehen trübe
stellt sich erfreuter ein.
Und alles was wir fragen
das sagt in einem sagen
Ihr sollt gebunden seyn.

Drüm wils auch mir gebühren
dass ich euch helffe ziehren.
Nehmt dieses schlechte Band.
Ihr Wünsche die ich schicke
habt mehr als ich Gelücke
und schlingts ihm ümm die Hand.

Ich bitte seinetwegen
von Gott ihm so viel Seegen
als Stern am Himmel stehn;
als Zweige sind in Wäldern;
als Kräuter auff den Feldern;
als Fisch im Meere gehn.
The month of May is coming,
her pretty cheeks all blooming,
the flowers in her face.
The frost's long grief unfreezes
with the warm western breezes,
and pleasure takes its place.

And love too will be dawning;
will put off winter's mourning
and smile bright as the sun.
And all our senses call us;
the whole world seems to tell us:
Let those who love be one.

This ribbon that I send you,
let it adorn and bind you:
it's fit I make you fine.
Oh all my longings, reach him,
and put it on him; touch him.
I wish your luck were mine.

May God lay on my lover
as many marks of favour
as stars in heaven may be;
as twigs are in the hedgerows,
as grasses in the meadows,
as fish swim in the sea.

Trans. Copyright© Sheenagh Pugh 1999 - publ. seren


...buy this book
next
index
translator's next