JEALOUSY EIFERSUCHT
Don Coles trans. Margitt Lehbert


No, he never saw her so, his wife naked
under her dress in trifling talk
with somebody in that dark garden
down there - but he thought it.
If he could trade this in for
a sadder thought he would.
Now any pause by day or night
lights it up inside, her body's gentle
tips and declivities
unshadow the world, he can't believe
such blatant bliss escapes anybody.
There must be another day somewhere,
the real day of which the day when
this thought first occurred to him
is the false copy, he tells himself -
when not only didn't this happen
but the guess at its possibility
is forbidden. Now all his exciting plans
for love seem gone with her white body
into a disordered and dark garden,
he feels his life rushing towards
being alone, and as for the son
they used to say they were going to have,
he won't be able to carry him
on his shoulders, now, ever,
as he wanted to, will he.


Nein, so hat er sie nie gesehen, seine Frau, nackt
unter ihrem Kleid, wie sie dort unten
im dunklen Garten mit jemandem
flirtet - aber er hat es sich ausgemalt.
Wenn er das gegen einen traurigeren Gedanken
eintauschen könnte, er täte es.
Jetzt erleuchtet jede Pause bei Tag oder Nacht
sie von innen, die sanften Gipfel und Hänge
ihres Körpers entschatten die Welt,
er kann nicht glauben, dass irgendeinem
ein solch eklatantes Glück entgehen könnte.
Irgendwo muss es einen anderen Tag geben,
den echten Tag, von dem der Tag, an dem
dieser Gedanke ihm erstmals kam,
nur eine falsche Kopie ist, sagt er sich -
an dem es nicht nur nicht geschah,
sondern schon die Ahnung dieser Möglichkeit
verboten war. Zusammen mit ihrem weissen Körper
scheinen all seine aufregenden Liebespläne in einen
verworrenen, dunklen Garten entschwunden zu sein,
er fühlt, wie sein Leben aufs Alleinsein
zustürzt, und was den Sohn angeht,
den sie damals gemeinsam planten,
er wird ihn nicht auf den Schultern
tragen können, wie er es wollte,
weder jetzt noch später, nicht wahr.

next
index
translator's next