DER FRÜHLING SPRING
Matthias Claudius tr. Brian Cole
Am ersten Maimorgen

Heute will ich fröhlich, fröhlich sein,
Keine Weis' und keine Sitte hören;
Will mich wälzen und vor Freude schrein,
Und der König soll mir das nicht wehren.

Denn er kommt mit seiner Freuden Schar
Heute aus der Morgenröte Hallen,
Einen Blumenkranz um Brust und Haar,
Und auf seiner Schulter Nachtigallen.

Und sein Antlitz ist ihm rot und weilt,
Und er träuft von Tau und Duft und Segen -
Ha! Mein Thyrsus sei ein Knospenreis,
Und so tauml' ich meinem Freund entgegen.
On the first morning of May

Today I will be joyful, very joyful,
I shall not listen to wisdom or to morals;
I shall dance and I shall shout for joy,
and even the King himself shall not prevent me.

For he comes with the host of his delights
out of the rosy halls that announce the day,
with a flowery wreath about his breast and hair,
and on his shoulder sits a nightingale,

And his face is red and stays that way,
and he drips with dew, perfume and blessings -
Ha! Just let my staff be a budding twig
and so I shall rush forward to my friends.

Trans. Copyright © Brian Cole 2007


next
index
translator's next