IN TRAUTER VERBORGENHEIT IN COZY PRIVACY
Wilhelm Busch tr. Walter A.Aue


Ade, ihr Sommertage,
Wie seid ihr so schnell enteilt,
Gar mancherlei Lust und Plage
Habt ihr uns zugeteilt.
Wohl war es ein Entzücken,
Zu wandeln im Sonnenschein.
Nur die verflixten Mücken
Mischten sich immer darein.
Und wenn wir auf Waldeswegen
Dem Sange der Vögel gelauscht,
Dann kam natürlich ein Regen
Auf uns hernieder gerauscht.
Die lustigen Sänger haben
Nach Süden sich aufgemacht,
Bei Tage krächzen die Raben,
Die Käuze schreien bei Nacht.
Was ist das für Gesause!
Es stürmt bereits und schneit.
Da bleiben wir zwei zu Hause
In trauter Verborgenheit.
Kein Wetter kann uns verdriessen.
Mein Liebchen, ich und du,
Wir halten uns warm und schliessen
Hübsch feste die Türen zu.


Farewell, you summer bubbles
of days that quickly passed,
all sorts of joys and troubles
had you for us amassed.
What rapture, when we did go
entwined in sun's embrace.
Alas, some damned mosquito
kept biting our face.
And when through woods we ambled
to hear the thrushes' song,
you could have safely gambled
a rain would come along.
The songbirds are withdrawing
in search of Southern light;
by day the crows are cawing,
the owls screech loud by night.
Already, what a bustle!
The storms and snows run free.
Back to the house we hustle
for cozy privacy.
No weather shall be shocking,
my love, to you and me:
we shall keep warm - and locking
our doors most carefully.

See also: http://myweb.dal.ca/waue/Trans/0-TransList.html

Trans. Copyright © Walter A.Aue


next
index
translator's next